PARAMORPHOSEN #1+#2

Die Familie stirbt, dann stirbst du selbst. Dann gehst du verloren, du wirst nicht vermisst, du rennst durch ein Haus, du wirst verfolgt, und plötzlich stehst du in einer Wolke von Jutebeutelhippies in violetter Farbgebung, und sie verraten dir den Weg zu deinem Ich nicht. Ungeziefer, Sturz, Dunkel, Tod, Rennen, Stolpern, Fesseln, ein stummes Schreien in deinem Kopf und ein Minnesänger singt dir auf der Laute "Tainted Love" vor. Dann geht das Licht aus und alles ist vorbei.

Diese Arbeit war ein zweiteiliges Forschungsprojekt begleitend zu meiner Bachelorarbeit an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig.

Mit: Jan Fischer, Lydia Gnauk, Anna Hofer, Philipp Jurczok, Florence Römer, Lukas Schmelmer, Jette Seier, Jenifa Marie Simon

Regie / Musik: Mathilde Lehmann

Assistenz: Mila Kragh

Video: Sören Zweiniger

Maske: Jenifa Marie Simon

Premiere: Oktober / Dezember 2013
Cammerspiele Leipzig